Gastronomie in den Ohe-Höfen

Hannover: 80 bis 350 m² attraktive Gewerbefläche mit Außenbestuhlung an der Ihme

Wir möchten unsere geplante Immobilie als zukünftigen Standort vorstellen

Lageplan Ohe-Höfe an der Ihme in Hannover Linden/Calenberger Neustadt Nähe Schwarzer Bär; unser Gebäude ist steht auf der grünen Fläche im Norden

Vorschlag Erdgeschoss mit 1/3 Gastronomie und 2/3 Arztpraxis

Hannover, zentral gelegen im Dreieck von Calenberger Neustadt, Linden und Hannover Mitte

  • attraktives nahes Umfeld mit Büros, berufsbildender Schule (Ausbau demnächst auf bis zu 10.000 Schüler) sowie hochwertigem Wohnraum.
  • Veranstaltungszentrum „Capitol“ in 100 m Entfernung
  • Eine Stadtbahnhaltestelle befindet sich gegenüber
  • Stadtteilzentrum „Schwarzer Bär“ mit Geschäften und z.B. Irish Pub direkt gegenüber

Neubau-Quartier

Die Stadt Hannover plant auf dem Grundstück Gustav-Bratke-Allee, Ecke Ohestraße das Wohnquartier „Ohehöfe“ mit insgesamt ca. 108 Miet- und Eigentumswohnungen. Die Fertigstellung des Gebäudekomplexes ist für Ende 2019 zu erwarten.

Gewerbefläche im Nordgebäude

  • ca. 350 qm Grundfläche im Erdgeschoss (Aufteilung in z.B. 80-250 qm Gastronomie im Westen und anderes Gewerbe im Osten möglich)
  • 25-30 m Schaufensterfront zur Straße, ca. 13 m zum Fluss nach Westen (Ecklage)
  • Außenbewirtschaftung ist möglich
  • ca. 75 qm Lager im Keller (per Aufzug erreichbar)
  • langfristige Vertragslaufzeit oder Kauf gewünscht
  • keine Balkone über der Außenfläche

Die Außenterrasse liegt direkt an der Grünfläche am Ihmeufer.

Blick vom Norden aufs Ankergebäude. Die Gastronomie befindet sich im rechten Gebäudeteil und umfasst vier bis sechs der trapezförmigen Fenster im Erdgeschoss. (Bild: roedig.schop)

Wer wir sind

Sicht vom Nordwesten, etwa Haltestelle Schwarzer Bär (Bild: roedig.schop)

Wir sind die Baugruppe bzw. Planungs-GbR „Oheim“, die das Nordgebäude plant und baut. Wir haben von der Stadt Hannover die Anhandgabe für das an der Gustav-Bratke-Allee gelegene Nordgrundstück (BG01/BG02/BG03) unter der Vorgabe erhalten, im Erdgeschoss ein gastronomisches Angebot anzusiedeln.

Im März 2017 hat der von der Stadt vorgeschriebene Fassadenwettbewerb stattgefunden – mit dem oben dargestellten Ergebnis.

Sollten Sie Interesse an dieser attraktiven Immobilie haben, stehen Ihnen unsere betreuenden Architekten Herr Biernath und Herr Stock vom Büro k + a Architekten gerne zur Verfügung unter:

Ansicht auf die Fassade von Norden und von Westen (Bild: roedig.schop)

Grundriss Kellergeschoss mit 75 m² Lagerfläche

Vorschlag Erdgeschoss mit 2/3 Gastronomie, 1/3 Gewerbe

Privacy Policy Settings